TSV Stein – TSV Stetten/Hechingen 7:0 (4:0)

Veröffentlicht von tsvstein am

Zum Stadtderby empfing der heimische TSV die spielerisch verbesserten Gäste aus der Hechinger Teilgemeinde. Nach den vorangegangenen beachtlichen Ergebnissen der Gäste war man gewarnt und ging von Beginn an konzentriert zu Werke. Zunächst jedoch zeigte sich ein verteilter Spielverlauf. Nach 10 Minuten legte die Heimelf eine Schippe drauf und kombinierte sich mit immer präziseren Pässen bzw. Kombinationen in die gegnerische Hälfte. Zunächst scheiterte in der 12.Min. L. Schmidt am Gästekeeper, doch in der 14.Min. endete eine sehenswerte Kombination über mehrere Station und einem finalen Pass von N.Bulach zum einschussbereiten D. Oral mit dem 1:0. Nur 1 Minute später scheiterte der bestens aufgelegte L. Schmidt mit einem Kracher an der Latte des Gästetores. In der 21.Min. machte er es dann genauer und hämmerte den Ball zum 2:0 in den Winkel. Eine Kopie des 2:0 gelang M. Schlinger in der 28.Min. mit einem fulminanten Schuss in den Torwinkel zum 3:0. Nun dominierten die Hausherren die Partie und zelebrierten sehenswerten Tempofußball, der mit dem 4:0, wiederum durch L. Schmidt in der 46.Min. belohnt wurde. Auch nach der Pause ließ man nicht nach und versuchte ständig das Tempo hochzuhalten und trotz widriger Platzverhältnisse gepflegt miteinander zu agieren. Die Gäste hielten dagegen und bemühten sich den Spielfluß der Heimelf mit spielerischen Mitteln zu unterbinden, doch gelang Ihnen dies nicht immer. Denn bereits in der 58.Min. erhöhte L. Schmidt mit seinem 3.Tagestreffer auf 5:0. In der 60.Min eine kuriose Szene. C.Erk drang in den gegnerischen Strafraum ein und wurde regelwidrig angegangen, folgerichtig der Pfiff des Schiedsrichters. Als sich die Gäste beschwerten fragte er bei Clemens E. nach, der den Elfmeterpfiff bestätigte, da er hörbar getroffen wurde. Als Alle mit dem Strafstoß rechneten, entschied der Schiri plötzlich auf Freistoß für den Gast…keiner wusste warum? In der 63.Min. hätte L. Schmidt sein Torekonto erweitern können, doch scheiterte er in aussichtreicher Position. Der agile M. Schlinger nahm in der 70.Min. Fahrt auf, ließ die halbe Gästemannschaft stehen und vollendete zum 6:0 mit seinem 2.Tagestreffer. Den Schlusspunkt setzte dann C. Erk in der 78.Min., als er mustergültig von S. Götting mit einem Pass hinter die Defensive des Gegners angespielt wurde und vollstreckte. Danach hätte man noch nachlegen können, doch zeigte sich das Spielfeld im Laufe der Partie in einem immer schlechteren Zustand und ließ somit mehr dem Zufall die Spielgestaltung. Trotz dass der Gast gut dagegenhielt und sich gegenüber den Vorjahren spielerisch deutlich verbessert zeigte, kam er kaum zu nennenswerten Möglichkeiten und TSV-Keeper S.Benzel wurde kaum gefordert. Ein hochverdienter, phasenweise spielerisch sehr ansehnlicher Sieg der Heimelf, der Hoffnung für die letzte Partie des Jahres gegen den Tabellendritten Gauselfingen geben wird.

Team-TSV: S. Benzel, M.Korkut, N.Bulach, D.Oral (80. D. Kos), M.Oesterle, M.Schlinger, J. Petschauer (63. S. Götting), C. Erk, L.Schmidt, V.Bensel, S.Mauro (63. M. Weinreich)…noch im Kader M.Tantur

Coach Roth: Mit dem heutigen Spielverlauf können wir sehr zufrieden sein. Je länger die Partie in Halbzeit 1 andauerte, desto mehr kombinierten die Jungs und legten eine sehenswerte Spiellaune an den Tag. Somit fielen auch zwangsläufig die Tore, die teilweise schön anzusehen waren. Wir haben nicht einmal nachgelassen und gegen einen gewiss nicht schlechten Gegner dominant agiert. Somit geht auch die Höhe des Sieges in Ordnung. Nun wollen wir in unserem letzten Spiel gegen Gauselfingen nachlegen, da wir noch was gutzumachen haben.

Nächste und letzte Partie 2019: Am Sonntag 10.11. um 14:30 empfängt der heimische TSV den Gast vom TSV Gauselfingen (2.-3. Der Tabelle).

Kategorien: Spielberichte

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.