Türk KSV Hechingen – TSV Stein 0:8 (0:3)

Veröffentlicht von tsvstein am

Ein weiteres Auswärtsspiel führte das TSV-Team zum neu eingestiegenen Team des KSV Hechingen auf dem ungewohnten Kunstrasen im Weiherstadion. Diese Umstellung von Rasen auf das neue Geläuf merkte man dem Team zu Beginn noch an, hier versprangen viele Bälle bzw. kamen die Pässe nicht an. Es dauerte bis zur 11.Min. um die 1.Torchance zu notieren (Schuss M. Schlinger). Nachdem der Gastgeber in der 14. Min eine gute Konterchance liegen ließ, begann die Zeit des Luca Schmidt. Zunächst vollendete er ein Solo zum 1:0 in der 15 Min., dann erhöhte er nach schöner Kombination über S.Mauro und C. Erk in der 33.Min. auf 2:0. In der 38.Min. ließ er dann noch eine Großchance im 1-1 liegen, bevor er mit gefühlvollem Lupfer auf 3:0 erhöhte…ein lupenreiner Hattrick. Gleich nach dem Wechsel, hätte man dem Gegner frühzeitig den Zahn ziehen können, doch ließ man beste Möglichkeiten aus (47.Schmidt, 49.+52.Mauro, 50. Erk+Yilmaz). In der 58.Min klappte es dann mit dem Verwerten. S.Mauro vollendete zum 4:0. Danach jedoch die größte Möglichkeit für das faire Heimteam. In der 62. Min ließ sich die TSV-Defensive um M. Weinreich überspielen und ein KSV-Akteur scheiterte im 1-1, da TSV-Keeper Stefan Benzel cool blieb. Mit dem 5:0 in der 73. Min durch einen Freistoss von F. Yilmaz endete der Widerstand der Gastgeber. Nun hatte das Roth-Team leichtes Spiel und es ging nur noch in eine Spielrichtung. Teamkapitän M. Schlinger mit Abstauber, nach Schuss C. Erk in der 78. Min. zum 6:0, L. Schmidt per Elfmeter in der 82. Min. zum 7:0 und seinem 4.Tagestreffer und wiederum S. Mauro zum 8:0 in der 87.Min. setzte den Schlusspunkt unter einer souveränen Leistung. Es war ein klar verdienter Sieg ohne restlos zu überzeugen, was man jedoch auch nicht unbedingt musste.    Team-TSV: S. Benzel, M.Korkut (20. J.Petschauer), N. Bulach, C. Erk, M. Weinreich, M. Mäurer, D. Oral (57. S. Götting), F. Yilmaz (70. S. Bulach), M. Schlinger, L. Schmidt, S. Mauro   Coach Roth: “Wiederum mussten wir uns nach dem emotionalen Pokalspiel komplett im Kopf umstellen, um wieder zu 150% auf dem Platz zu stehen. Zu Beginn hat uns jedoch eher das ungewohnte Sportgelände zu schaffen gemacht. Als wir das dann hinbekommen haben, konnte man die Qualitäten unseres Neuzugangs Luca Schmidt begutachten. Mit seinem Hatrick war er der Dosenöffner. Hätte wir gleich zu Beginn der 2. Halbzeit unsere guten Chancen verwertet, dann hätte der Gastgeber sicherlich schon früher resigniert. Trotz wiederum 8 Treffern, lassen wir immer noch zu viel liegen. Erst mit dem Treffer zum 5:0 war die Moral der fairen Gastgeber gebrochen. Mir war klar, dass nach dem überzeugenden Pokalspiel nun wieder harter Saisonalltag folgt, somit haben wir das gut hinbekommen, auch wenn es nicht restlos überzeugend war. Nun sind wir an der Tabellenspitze, die wir gerne behalten würden und dafür konzentriert weiterarbeiten werden”.

Kategorien: Spielberichte

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.